Aktuell, Nachbarschaft, Schillerplatz, Schillerplatz reloaded, Umgestaltung Schillerplatz, Viertel, Viertelfest, Vorstand
Schreibe einen Kommentar

Von Projektarbeit und guter Kommunikation

 

Stichwort Kommunikation

Einen großen Raum nahm in unserer Vorstandsitzung am 02.12.2015 das Thema Kommunikation nach innen und nach außen ein. Folgende Fragen wurden dabei intensiv diskutiert:

1. Wie können wir es schaffen, dass sich alle aktiven Mitglieder des Vereins informiert, eingebunden und motiviert fühlen können?

Der Verein hat sich in diesem Jahr die Struktur der Beisitzer für bestimmte Themen-schwerpunkte gegeben. Die bisherige Erfahrung zeigt, dass das Modell sich bei Bedarf in die Vorstandssitzung einzuklinken nicht so recht zu funktionieren scheint. Auch die Informationsflüsse zwischen dem Vorstand und den Beisitzer/innen funktioniert auf beiden Seiten nicht immer einwandfrei, was zu Unstimmigkeiten und Missverständnissen führen kann.

Wir brauchen eine feste Struktur, die den regelmäßigen Austausch fördert

Hier nun unser Weg:
Der Vorstand tagt monatlich, immer am letzten Mittwoch eines Monats.
Im kommenden Jahr möchten wir die Beisitzer/innen regelmäßig zur dritten Vorstandssitzung eines Quartals einladen. Hier kann alles Wichtige besprochen und neue Ideen entwickelt werden. Die Beisitzer sind in der Pflicht die dort gewonnenen Erkenntnisse in ihre Teams weiter zu tragen.
Zusätzlich sollte es, was den Informationsfluss „unterwegs“ angeht, zu einer Verbesserung in beide Richtungen kommen. Das hatte in der Vergangenheit auch der Vorstand nicht immer auf dem Schirm.

Für einen guten Start in 2016:
Am 17.02.2016 um 19.00 h lädt der Vorstand alle Beisitzer/innen zu einem gemeinsamen Treffen zum Jahresbeginn ein. Die Einladung mit der genauen Angabe zum Ort folgt.

Ziel:

    • – Reflexion der bisherigen Arbeit
    • – Wünsche und Ideen für das neue Jahr
    • – Abstimmen der neuen Strukturen
    • – Austausch und Geselligkeit

An dieser Stelle etwas ganz Praktisches: Projektgruppe „Rollkommando“ gesucht!
Wir suchen Menschen, die sich als Aufbau- und Anpackgruppe für Veranstaltungen zur Verfügung stellen. Der letzte Trödelmarkt hat gezeigt, dass es hier dringenden Bedarf an Helfer/innen gibt.
Aufgabenbeschreibung: Auf- und Abbau
Wir stellen uns einen Pool von 10-15 Leuten vor, die bei Bedarf anzufragen sind, so dass mindestens fünf Helfer/innen vor Ort sind.

2. Wie halten wir das hohe Niveau unserer externen Kommunikation für die Öffentlichkeitsarbeit aufrecht?
Leider ist Vera von ihrer Funktion als Beisitzerin für die Öffentlichkeitsarbeit zurück getreten. Das tut uns leid, aber ihre Einscheidung müssen wir respektieren.
Vera wird weiter für den Verein schreiben, was wir sehr begrüßen!
Sie hat in besonderer Form, mit viel Zeitaufwand und Herzblut unsere Website mit all ihren Kommunikationsmöglichkeiten konzipiert, gestaltet und gepflegt. Auch unseren Auftritt bei Facebook betreut sie mit ihrem Team hervorragend.

An dieser Stelle ein großer Dank an sie und ihr Team für diese tolle Arbeit!

Die Frage, wie es nun weitergeht konnten wir noch nicht abschließend klären.

3. Wie können wir Menschen aus dem Viertel motivieren Mitglied zu werden und sich aktiv zu beteiligen?
Um diese Frage zu beantworten muss man sich anschauen, wie die Menschen leben. Männer und Frauen sind heute fest eingebunden in Familien- und Erwerbsarbeit. Gefragt sind Schnelligkeit, Flexibilität und Einsatz. Daneben soll man sich fit halten, in die Rente investieren, den Kindertaxidienst aufrecht erhalten, eine erfüllte Partnerschaft leben und nicht wenige kümmern sich mit hohem Energieaufwand um ihre alten Eltern.

An mir selbst sehe ich, dass Aufgaben mit hoher Verbindlichkeit und regelmäßigem Einsatz sehr schwierig sind. Niemand hat mehr Lust auf die Option: einmal Ehrenamt, immer Ehrenamt, mit Option auf 20 Jahre Vorsitz.

Die Initiative Gründerzeitviertel e.V. hat die Voraussetzung, dass wir ein loser Zusammenschluss von sehr unterschiedlichen Menschen sind, die das gemeinsame Ziel haben, unser Viertel lebenswerter zu gestalten.
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich Menschen durchaus projekthaft einbinden lassen und dann mit viel Einsatz bei der Sache sind, solange die „Sache“ anschließend abgeschlossen ist.

Deshalb favorisiert der Vorstand die Arbeit in Projekten!

Derzeit gibt bzw. gab es:

      • das Projekt 150-Jahrfeier (in 2013 abgeschlossen);
      • das Projekt „Ein starkes Stück Gladbach“ (in 2013 abgeschlossen);
      • das Projekt Umgestaltung Schillerplatz (in 2015 abgeschlossen);
      • das Projekt Nikolausaktion (jährlich);
      • das Projekt Einweihungsfeier für den Schillerplatz (09.07.2016);
      • das seit 2013 laufende Projekt Trödelmarkt;
      • das Projekt „Nachtaktiv“ (alle zwei Jahre – jetzt aktuell in 2016);
      • das Projekt Vorleuchten (jährlich außer 2015);
      • das laufende Projekt Umgestaltung alte Tankstelle Ecke Sittard/Kaiserstr.;
      • das laufende Projekt Einspruch Bebauungsplan Steinmetzstr.;

Wahrscheinlich habe ich eine Menge vergessen. Wichtig ist letztendlich die Abgeschlossenheit der unterschiedlichen Projekte nach außen zu kommunizieren, um die Angst vor Überlastung zu nehmen und Hemmschwellen zu senken.

Interessierte Mitglieder können sich so zu neuen Projektgruppen (z.B. Fußgängerzone Eicken) zusammenschließen und die Logistik des Vereins nutzen.

Stichwort Schillerplatz

Fakt ist, dass der Schillerplatz, wenn alles gut geht, zum 18.12.2015 fertig gestellt sein wird.
Der Vorstand verabredete in diesem Zusammenhang alles zur Aufgaben- bzw. Auftrags-erteilungen bzgl. WLAN, Sitzbank, Mastleuchte, Stromanschluss.
Auch über den Stellplatz der Bühne bei der Einweihungsfeier am 09.07.2016 wurde beraten.

Stichwort „Alte Tankstelle“ – Ecke Sittardstr./Kaiserstr.

Stefan legte uns die ersten Pläne der Stadt vor, die als durchaus verbesserungswürdig zu betrachten sind. Stefan wird unsere Wünsche dies bezgl. Weiter kommunizieren.

Stichwort Termine 2016

Wir möchten die bis jetzt bekannten Termine zusammenfassen und in unseren Kanälen veröffentlichen. Bitte Termine an den Vorstand weitergeben!
Wir tagen wieder am 18.01.2016!

Bis dahin wünschen wir allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und kommt gut ins neue Jahr! Lasst es Euch gut gehen!

Lott jonn!
Monika Hintsches

Was meinst du dazu?