Eicken, Friedenskirche, Kunst & Kultur, Musik, Vierteltermine
Schreibe einen Kommentar

Singer & Songwriterin Omnitah auf Adventstour

Datum: 09/12/2018    Zeit: 15:00-17:00


Musikalischer Seelenstaub zur Adventszeit

Ein vorweihnachtlicher Konzertabend, jedoch beileibe kein Weihnachtskonzert im klassischen Sinne, wird den Besuchern bei den Konzerten von Omnitah zur Adventszeit geboten.
Omnitah, die als beste Sängerin und Singer/Songwriterin des Jahres für den Deutschen Rock- und Pop-Preis 2018 nominiert wurde, lässt ihr Publikum durch Lieder wie „Nasser Staub im Gesicht“ oder „Bis der letzte Ton verhallt“ tief in ihre Seele schauen. Erzählungen über die eigene Flucht vor dem Vater mitsamt ihrer Mutter und der kleinen Schwester werden beinahe bildlich real, so beeindruckend ist die Umsetzung der Geschichten auf die musikalische Leinwand. Nachdenkliches wie humorvolles halten sich die Waage, so dass ein gelungener Spannungsbogen den knapp zweistündigen Auftritt umrahmt.

Kernstück der Konzertabende, bilden Stücke aus ihrem aktuellen Album „Seelenstaub“, der neunten CD der Künstlerin mit der kraftvollen Vier-Oktavenstimme. Aber auch eigene Interpretationen bekannter Titel fehlen nicht. So kommt das Publikum in den Genuss einer wundervollen, leicht jazzig angehauchten Version von z.B. Amazing Grace, die wirklich ihresgleichen sucht.

Überhaupt lässt Omnitah musikalisch kaum Wünsche offen. Ihre Moderation zwischen den Stücken ist spontan, ihr Klavierspiel erscheint spielerisch leicht und ihre Gesangsstimme schwebt kristallklar durch den Raum. Neu ist allerdings dass sie, zusätzlich zu Piano und Geige, auch zur Gitarre greift und hierbei jeweils das Publikum dazu animiert mitzusingen um der „Schwerelosigkeit“ einen gemeinsamen Klang zu geben.

Die Karriere der in Schweden geborenen und in Deutschland lebenden Künstlerin begann als klassische Violinistin und Pianistin. Schon im zarten Kindesalter von 3 Jahren hat Omnitah Geige und Klavier spielen gelernt. Mit 4 Jahren stand sie bereits das erste Mal auf der Bühne. Aus einer ungarischen Musikerfamilie stammend, ist sie praktisch von Geburt an von Musik umgeben. Neben dem intensiven Geigen- und Pianostudium am Mozarteum in Salzburg, widmete sie sich ihrer eigentlichen Liebe, dem Gesang. Bereits im Jahr 2000 produzierte sie ihr erstes Soloalbum „Rules of Love“.

Die stimmgewaltige Künstlerin sang und spielte bereits für namhafte Künstler wie Xavier Naidoo, Mic Donet, Yvonne Catterfeld, Curse, Nina Ruge, Vaya con Dios und Ingrid Peters um nur einige zu nennen. Für Walt Disney-Produktionen wird sie regelmäßig als Sängerin gebucht – unter anderem bei Kinohits wie „Bolt“, „Die Eiskönigin“, „Annie“, „Die Muppets“, „Küss den Frosch“, „Dschungelbuch 2“ oder auch für die bekannte TV-Serie „Phineas und Ferb“.

Veranstaltungsort

Lade Karte ...


Was meinst du dazu?