Autor: Monika

Von Projektarbeit und guter Kommunikation

  Stichwort Kommunikation Einen großen Raum nahm in unserer Vorstandsitzung am 02.12.2015 das Thema Kommunikation nach innen und nach außen ein. Folgende Fragen wurden dabei intensiv diskutiert: 1. Wie können wir es schaffen, dass sich alle aktiven Mitglieder des Vereins informiert, eingebunden und motiviert fühlen können? Der Verein hat sich in diesem Jahr die Struktur der Beisitzer für bestimmte Themen-schwerpunkte gegeben. Die bisherige Erfahrung zeigt, dass das Modell sich bei Bedarf in die Vorstandssitzung einzuklinken nicht so recht zu funktionieren scheint. Auch die Informationsflüsse zwischen dem Vorstand und den Beisitzer/innen funktioniert auf beiden Seiten nicht immer einwandfrei, was zu Unstimmigkeiten und Missverständnissen führen kann. Wir brauchen eine feste Struktur, die den regelmäßigen Austausch fördert Hier nun unser Weg: Der Vorstand tagt monatlich, immer am letzten Mittwoch eines Monats. Im kommenden Jahr möchten wir die Beisitzer/innen regelmäßig zur dritten Vorstandssitzung eines Quartals einladen. Hier kann alles Wichtige besprochen und neue Ideen entwickelt werden. Die Beisitzer sind in der Pflicht die dort gewonnenen Erkenntnisse in ihre Teams weiter zu tragen. Zusätzlich sollte es, was den Informationsfluss „unterwegs“ …

Groove Chor

winter!groove 2015 – ein nicht ganz weihnachtliches Konzert

Zwar entfällt das Vorlochten dieses Jahr aus, aber der winter!groove welcher im letzten Jahr sehr erfolgreich Hand in Hand mit dieser schönen Veranstaltung ging, findet statt. Am 19.12.2015 (20.00 h) und am 20.12.2015 (17.00 h) laden die Jugendkirche Mönchengladbach JIM und der groove!chor wieder in die Albertuskirche zum beliebten winter!groove ein. Wir freuen uns dabei ganz besonders, Herrn Hagal Mengel aus unserem Viertel als Gast begrüßen zu dürfen. Er wird einen Text von Berthold Brecht zum Thema Flucht und Vertreibung rezitieren. Viele erinnern sich gerne an seine Rezitation von Schillers Glocke zur 150-Jahrfeier 2013 im van Dooren. Auch eine junge Poetry Slamerin aus dem Viertel ist eingeladen ihre Sicht der Dinge darzustellen. Frei nach dem Motto: „Es gibt nicht Gutes außer man tut es“ lassen wir den Hut rundgehen, um damit die Arbeit der ÖJE (Ökumenische Jugendarbeit Eicken) mit jungen Flüchtlingen zu unterstützen. Alles Wichtige findet Ihr unter: groove-chor.de oder jugendkirchemg.de Foto von Luisa Sole.

Schade, schade, leider fällt das Vorleuchten aus!

Erst einmal ganz herzlichen Dank an alle, die bisher das Vorleuchten gestemmt haben! Das habt Ihr im Zusammenspiel mit dem Café Kontor wirklich toll gemacht! An dieser Stelle möchte ich aber auch ganz herzlich einladen aktiv zu werden, denn ohne begeisterte Menschen, die sich für eine Veranstaltung, ein Projekt, das Viertel oder den so beliebten Trödelmarkt einsetzen, stirbt auf Dauer leider so manches. Traut Euch! Macht mit! Es macht großen Spaß zu sehen, wie eine Schnapsidee erfolgreich den Weg in die Realität findet. …. Und ganz nebenbei, sind in unserem Viertel nette Leute unterwegs! Meldet Euch einfach bei mir, ich (Monika Hintsches) stelle dann gerne den Kontakt zu den Beiräten und Aktionsgruppen her. Ihr kriegt mich, indem Ihr eine Email an den Vorstand schickt. Wir freuen uns auf Euch! Monika Hintsches

Es gibt viel zu tun! – Bericht aus der Vorstandsarbeit

Bevor ich loslege etwas Grundsätzliches: Es hat etwas länger gedauert, bis es mal wieder einen Bericht aus der Vorstandsarbeit gibt, aber jetzt ist er endlich da! Da ich wieder voll arbeite und viel unterwegs bin, kann es immer nur dann einen Bericht geben, wenn ich es zeitlich einrichten kann. Also bitte nicht ungeduldig werden – wir sind alle ehrenamtlich unterwegs! Die Themen der Vorstandsarbeit waren vielfältig und spannend: Was lange währt wird endlich gut – der Schillerplatz Wie alle gesehen haben, wird der Schillerplatz fleißig umgebaut. Im Vorfeld waren wir natürlich nicht sehr erfreut über die permanenten Verzögerungen in diesem Zusammenhang und so standen wir denn auch in permanentem Kontakt mit den Verantwortlichen. Licht und Sitzgelegenheiten: Im Verlauf der Verhandlungen teilte die Stadt uns mit, dass die geplanten Innenleuchten, nebst Bankelementen wegen des erhöhten Kostendrucks nicht mehr finanziert werden können. Das ist ärgerlich, sollte der Platz doch hell und angstfrei zu begehen sein und der allgemeinen Kommunikation im Viertel dienen. Der Vorstand hat sich deshalb bereiterklärt, hier um Sponsoren zu werben und vorbildhaft voranzugehen, d.h.: der …

Von Models und Teamarbeit – Bericht einer Vorstandssitzung

Er kommt spät, aber er kommt, der Bericht der letzten Vorstandssitzung vom 25.03.2015, aber leider geht es manchmal nicht anders. Zunächst trafen wir uns im Fotoatelier von Myriam Topel und haben dort mit viel Spaß und Gelächter Fotos für unsere Website machen lassen. Hier schon einmal ein ausdrücklicher Dank an Myriam für ihren Einsatz und ihre Mühe! So begann unsere eigentliche Sitzung mit viel guter Laune und, wie wir finden, erfreulichen Themen: Erstes Treffen mit den neuen Beisitzern & Beisitzerinnen Der wichtigste Punkt dieses Abends war jedoch das erste Treffen mit den neuen Beisitzern und Beisitzerinnen für die Vorstandsarbeit. Wir freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit: Simone Wolf für den Bereich Veranstaltungen, Bernhard Jansen für den Bereich Kunst & Kultur, Arne Dorando für den Bereich Denkmalschutz & Viertelgeschichte, Vera Funk für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit (Vertretung: Claudia Pfülb) Alle Anwesenden erhielten die Geschäftsordnung, die laut verlesen und einstimmig angenommen wurde. Anschließend gab es gute Laune, Sekt, viel Austausch und natürlich wurde schon wieder an neuen Ideen wie z.B. die Einweihung des neuen Schillerplatzes herumgesponnen. Damit es in Zukunft gut mit unserer Kommunikation klappt, …

Ab in die Zukunft…

Diese Vorstandssitzung hatte zwei große Schwerpunkte: 1. Die Überarbeitung des Flyers der Initiative Gründerzeitviertel Der Flyer, welcher in Gründungstagen des Vereins gestaltet und entwickelt worden ist, bedurfte einer dringenden Überarbeitung. Damit hat sich der Vorstand an diesem Abend ausgiebig beschäftigt. Über manche Formulierung wurde länger diskutiert, anderes ging sehr schnell. Wichtig war aber allen, dass folgendes deutlich wird: Es geht neben der politischen Arbeit und dem Erhalt des historischen Viertels in erster Linie um Kommunikation, um Begegnung und das Miteinander aller Bewohnergruppen des Viertels. Wir hoffen, es ist uns gelungen, unser Anliegen gut zu verdeutlichen. Das Ergebnis könnt Ihr nach dem Druck der nächsten Lage Flyer sehen. 2. Beisitzer und Beisitzerinnen für die Arbeit des Vereines Mark Nierwetberg hatte hierzu freundlicherweise einige Vorschläge erarbeitet. Auch hier wurde engagiert diskutiert. Wichtig sind uns folgende Arbeitsbereiche für Beisitzer/innen: Öffentlichkeitsarbeit Veranstaltungen, Feste etc. Kunst und Kultur Denkmalpflege/Historisches Zu den einzelnen Arbeitsbereichen gibt es schon Personen, die sich mit Herzblut und Feuereifer engagieren und diese werden nun gefragt, ob sie Lust auf den Job des Beisitzers, bzw. der Beisitzerin …

Von Schnapsideen und Zukunftsplanung

Foto: v. l.: Stefan Sturm, Philipp Molitor, Monika Hintsches, Peter Stiegen Bericht von einer Vorstandssitzung Eine Schnapsidee und ihre Auswirkung Am 29.10.2014 hat der Vorstand getagt. Zu Gast waren Vera Funk und Mark Nierwetberg, denn an diesem Abend ging es gewissermaßen um die Wurst. Wie vielleicht viele wissen ist die „Initiative Gründerzeitviertel e.V.“ aus einer „Schnapsidee“ an der Theke des Zorbas entstanden. Die Idee: statt nur meckern oder kluge Kommentare abzugeben und darauf zu warten, dass andere etwas für unsere direkte Umgebung, sprich unser Viertel, tun, könnte man ja mal selber anpacken und sinnbildlich vor der eigenen Haustüre kehren. Potential dazu gibt es im Viertel genug. Da der deutsche Mensch immer eine ordentliche Rechtsform zu Arbeit braucht, wurde flugs ein Verein gegründet, der klein anfing, sich einmischte, die Bürger ins Boot holte, wenn es um Mitgestaltung des öffentlichen Raumes ging. Es fand sich ein Team, das die riesengroße Veranstaltung zum 150. Jubiläum des Gründerzeitviertels plante und durchführte, damit viel auslöste und Erwartungen weckte. Es gibt Trödelmärkte, Vorleuchten, Weihnachtsaktionen, wir sind bei „Nachtaktiv“ dabei und, und, …