Alle Artikel in: Viertelfest

Es gibt viel zu tun! – Bericht aus der Vorstandsarbeit

Bevor ich loslege etwas Grundsätzliches: Es hat etwas länger gedauert, bis es mal wieder einen Bericht aus der Vorstandsarbeit gibt, aber jetzt ist er endlich da! Da ich wieder voll arbeite und viel unterwegs bin, kann es immer nur dann einen Bericht geben, wenn ich es zeitlich einrichten kann. Also bitte nicht ungeduldig werden – wir sind alle ehrenamtlich unterwegs! Die Themen der Vorstandsarbeit waren vielfältig und spannend: Was lange währt wird endlich gut – der Schillerplatz Wie alle gesehen haben, wird der Schillerplatz fleißig umgebaut. Im Vorfeld waren wir natürlich nicht sehr erfreut über die permanenten Verzögerungen in diesem Zusammenhang und so standen wir denn auch in permanentem Kontakt mit den Verantwortlichen. Licht und Sitzgelegenheiten: Im Verlauf der Verhandlungen teilte die Stadt uns mit, dass die geplanten Innenleuchten, nebst Bankelementen wegen des erhöhten Kostendrucks nicht mehr finanziert werden können. Das ist ärgerlich, sollte der Platz doch hell und angstfrei zu begehen sein und der allgemeinen Kommunikation im Viertel dienen. Der Vorstand hat sich deshalb bereiterklärt, hier um Sponsoren zu werben und vorbildhaft voranzugehen, d.h.: der …

Schilerplatz reloaded

Schillerplatz reloaded

Der Schillerplatz wird (endlich) umgestaltet. Er bildet das Herz unseres Viertels, auch wenn das in den letzten Jahren kaum mehr zu erkennen war. Er verwahrloste immer mehr. Das soll sich jetzt ändern. Vor inzwischen fast 4 Jahren (Dezember 2011) hatten sich an die 100 Anwohner zu einem ersten Workshop im damals noch leerstehenden Ladenlokal Ecke Kaiser-/Humboldstraße getroffen. Es wurde geplant, diskutiert und unter fachlicher Anleitung eines Expertenteam der Hochschule Niederrhein um Prof. Nicolas Beucker viele Ideen gesammelt und zu Papier gebracht. Danach begann der lange und mit einigen Kurven und Ecken versehende Weg der Entscheidungsfindung und Gestaltungsplanung. Es geht los! Nun geht es endlich in die Phase der Umsetzung. Erste Arbeiten wie das Zusammenlegen der Stromkästen an der Humboldstraße wurden gerade abgeschlossen, aber der große Umbau wird im Juli dieses Jahres starten. Der Hauptteil wird bis zum Herbst erledigt sein, dann erfolgt noch die Pflanzung der Bäume und einige andere Feinarbeiten. Letztendlich hoffen wir auf die Fertigstellung Anfang nächsten Jahres. Zum Feiern eines großen Eröffnungsfestes erscheint uns der Winter jedoch nicht so geeignet, deshalb möchten …

schillernder Troedelmarkt

Das Viertel will trödeln

Als wir unseren Frühjahres-Trödelmarkt Ende letzten Jahres planten, hätte wir niemals mit dem gerechnet, was jetzt eingetroffen ist. Größer, bunter, schöner Als erstes freuten wir uns sehr über die Nachfrage von Waldhaus 12 e. V., ob wir nicht eine gemeinsame Aktion starten sollen mit Trödelständen entlang der Margarethenstraße und einem tollen Kulturprogramm und leckeren Speisen und Getränken im Margarethengarten. Klar wollten wir das und fingen an zu planen. Die Stadt gab uns die Genehmigung zur Straßensperre, nur die Kreuzung Humbodtstr./Margarethenstr. muss für den Verkehr frei bleiben. Kein Problem! 70, 80, oder mehr? Wie immer wollten wir auch dieses Mal die Standtische zur Verfügung stellen. Aber wie viele Tische sollten wir bestellen? Wie groß wird die Nachfrage sein? Wie haben vorsichtig kalkuliert und uns auf 70 Tische geeinigt. Doch was dann geschah, damit hatten wir nicht gerechnet. Wie üblich starteten wir knapp 4 Wochen vorher mit der Standvergabe. Diesmal am 2. Mai um 00:01. Nur 24 Stunden Bereits kurz nach Mitternacht waren die ersten 10 Tische vergeben. Die ganze Nacht über kamen neue Anmeldungen herein. Bis …

Doppelpack: Vorleuchten und groove!chor am Adenauerplatz

Es gibt ja keine Zufälle… … da planen wir unser nächstes Vorleuchten für den 13. Dezember am Adenauerplatz und erfahren just, dass am selben Abend dort noch ein weiteres vorweihnachtliches Highlight auf euch wartet: Das Konzert in der Albertuskirche war im letzten Jahr komplett ausverkauft. Deshalb finden in diesem Jahr gleich zwei Konzerte statt: Samstag, 13. Dezember um 20:00 Uhr und Sonntag, 14. Dezember um 17:00 Uhr. Aufgrund gesundheitlicher Probleme musste der Chor letztes Jahr leider ohne Chorleiterin Monika Hintsches auftreten. Doch jetzt ist sie wieder voll dabei! Das freut uns ungemein! Also – erst um 18:00 Uhr zum gemütlichen Vorleuchten vor dem Café Kontor kommen, Lichter mitbringen, Glühweinchen trinken und den SingerSongwritern lauschen – und dann ab ins groovige Weihnachtskonzert… …wir empfehlen, die Karten vorher zu reservieren. P. S.: Wer lieber den ganzen Abend Vorleuchten möchte, kann sich auch Karten für das Konzert am Sonntag holen.

Sing a Song – Vorleuchten am Adenauerplatz

Auch dieses Jahr möchten wir in der Vorweihnachtszeit am Adenauerplatz vor dem Café Kontor zum Vorleuchten einladen. Dafür suchen wir noch musikalische Unterstützung: Mach mit – sing a Song! Habt ihr Lust, den Abend gegen eine Hutspende musikalisch zu bereichern? Letztes Jahr waren bei uns die SingerSongwriter-Slam-Gewinner Miss. T, Sophie und Johannes. Dieses Jahr würde es uns freuen, wenn sich auch Leute finden, die noch nicht so bekannt im Viertel sind. Da schlummern bestimmt noch einige Talente… Ob SingerSongwriter, Chor oder kleine Band – meldet euch! Wir freuen uns über eure Nachricht an vorleuchten@initiative-gzv.de. Zur Info Musiziert wird auf dem Platz an der Ecke Kaiserstraße/Albertusstraße – also im Freien! Wenn ihr akustische Verstärkung braucht, bringt bitte euer eigenes Equipment mit. Strom ist (über Café Kontor) vorhanden. Ansonsten könnt ihr auch komplett unpluggt spielen. Hat letztes Jahr akustisch auch gelangt und ergab eine schöne, vorweihnachtliche Lagerfeuerstimmung. Vorleuchten-Termin: Samstag, 13. Dezember 2014! Weitere Infos findet ihr hier.

„Unjeschminkte“ Kinderfahnen im Wind

Gestern im allerschönsten Spätsommersonnenschein durch die Stadt gewandert und zufällig am Adenauerplatz vorbei gekommen. Was für ein Licht, was für eine angenehme Wärme. Und was für schöne Fähnchen an den Bäumen! Die Überreste von unserem Gründerzeitviertelfest „Unjeschminkt“ flattern unbekümmert im Wind. Bin direkt ein wenig wehmütig geworden. Wenn doch vor zwei Wochen auch so beständig die Sonne geschienen hätte… Hat sie aber nicht! Statt dessen Regen, Regen, Regen – grrr! Doch sobald ich die Fähnchen sehe, hab ich wieder das Lachen und Toben der Kinder vor Augen, die, völlig unbeeindruckt vom Wetter, mit Feuereifer diese bunten Stofftücher gebastelt haben. Für Kinder findet Wetter irgendwie anders statt.

Nachbarn feiern ganz „unjeschminkt“

RP 01.September 2014 Text: Nadine Fischer© Foto: Isabella Raupold© Auf dem Adenauerplatz trafen sich am Wochenende die Anwohner des Gründerzeitviertels zum Pflaumenkern-Weitspucken, Kuchenessen und Kennenlernen. Das geplante große Picknick fiel wetterbedingt ersatzlos aus. In blauen Gummistiefeln stapfte Luke Sturm gestern Mittag gut gelaunt über den Adenauerplatz im Gründerzeitviertel. Seine Eltern hatten den Jungen morgens zum wasserabweisenden Schuhwerk geraten – glücklicherweise. „Ich hätte wohl besser selbst auch Gummistiefel angezogen“, sagte Lukes Vater Stefan und schaute auf seine Füße in den dunkelbraunen Turnschuhen, die leicht im matschigweichen Grasboden versanken. Auf diesem Rasen sollte jetzt die Nachbarschaft gemeinsam picknicken? Wohl eher nicht. Der Regen hatte dem Adenauerplatz so zugesetzt, dass die geplante Mitmachaktion beim zweitägigen Nachbarschaftsfest der Initiative Gründerzeitviertel mehr oder weniger ins Wasser fallen musste. „Wir hatten sogar extra Decken mit Thermobeschichtung besorgt“, sagte Vorstandsmitglied Stefan Sturm – die waren überflüssig. Nachdem die Anwohner im vergangenen Jahr zum 150. Geburtstag ihres Viertels an der längsten Kaffee-Tafel der Stadt Platz genommen hatten, sollte jetzt bei der zweiten Auflage des Nachbarschaftsfestes das große Picknick folgen. Doch auch ohne gemeinsames …

Auch wenn…

Unjeschminkt mit janz viel Wasser Ein persönlicher Eindruck Tag 1 Das Gründerzeitviertelfest „Unjeschminkt“ startete am Samstag mit – na ja – einigermaßen schönem Wetter. Das erste Konzert von Ballyhoo war fein und machte Lust auf mehr! Das Sinfonische Rochorchester war wohltuend. Langsam füllte sich der Platz und die Gespräche nahmen zu. Alles war gut. Es füllte sich leider aber auch etwas anderes, oben schwebendes… Der Himmel wurde dunkler und die Wolken sahen aus, als würden sie jeden Moment platzen, so voll waren sie. Na, und dann kam er eben – der Regen… Alles, aber auch alles stand unter Wasser. Viele Leute gingen nach Hause.  Viele kamen erst gar nicht. Was zu verstehen war. Der Strom fiel auch noch zwischendurch aus und es sah gar nicht gut aus für das Konzert der Lehmänner. Doch es gab ein Einsehen von oben – während des Konzerts war es (überwiegend) trocken und die Stimmung richtig gut, wenn auch deutlich weniger Leute da waren als erhofft. Das war Tag eins. Alle Hoffnung lag bei Tag 2. Tag 2 Fing auch …

Unjeschminkt mit Kinderspaß

Bei unserem „Unjeschminkt„-Fest am Wochenende auf dem Adenauerplatz kommen auch die Kinder des Viertels auf Ihre Kosten. Es gibt ein lustiges Kirschkern-Weitspuken, Ballonspiele, Wettmurmeln und auch das schon fast vergessene Plumpsack-Spiel wird angeboten. Auch hier bleiben wir unserem Motto treu und bieten alles an, was ohne Strom und großen Aufwand zu betreiben ist. Unjeschminkt eben! Die Kinder-Aktionen finden an beiden Tagen statt und ein kleines Highlight wird noch nicht verraten.