Aktuell, Mitglieder, Nachbarschaft, Schillerplatz, Viertel
Schreibe einen Kommentar

Nenn uns Deine Lieblingsfarbe

Unser Beiratsmitglied Myriam Topel hatte eine tolle Idee (siehe Foto von Myriam), die die Initiative Gründerzeitviertel sehr gerne aufgegriffen hat und so freuen wir uns sehr ein farbenfrohes Projekt umsetzen zu dürfen und hoffen, dass dies Euch/Sie ebenso erfreut.

In dieser langen Coronazeit ist sicherlich vielen von uns die Situation auf den Magen und das Gemüt geschlagen. Deshalb möchten wir ein kleines Licht an das Ende des Tunnels setzen und einen Ort, an dem sich viele Menschen treffen, mit einem hoffnungsfrohen Farbtupfer versehen.

Flugs wurde ein Antrag an den Fördertopf „Aktive Mitwirkung“ des Quartiersmanagements gestellt, um die Insel auf dem Schillerplatz zu farbig zu verschönern.

Für die Gestaltung konnten wir mit Steffen Mumm (Hoker One) einen Künstler aus dem Viertel gewinnen.

Nun soll es bald losgehen und da kommt die Nachbarschaft ins Spiel.


Wir brauchen Eure/Ihre Mithilfe!

Und die ist ganz einfach: Nennt uns Eure/Ihre Lieblingsfarbe! Diese Farbe fließt dann mit in die Gestaltung ein!  Wir freuen uns sehr über Euer/Ihr Feedback.

Bitte bis zum 02.06.2021 eine Mail schicken an:  info@initiative-gzv.de oder 
per Telefon unter 02161/200523 (M. Hintsches). Falls der Anrufbeantworter anspringt, 
bitte einfach den Namen und die Lieblingsfarbe hinterlassen.

Die Reinigung der Insel wird von uns übernommen, damit sich die Kosten für die farbliche Gestaltung im Rahmen halten.

Da wird sich in der nächsten Zeit an der Insel etwas tun!

Wenn alles fertig ist und die Coronaregeln es zulassen, möchten wir den neuen bunten Farbtupfer auf dem Platz mit Euch/Ihnen einweihen und Eure/Ihre Wünsche für die Zukunft in den Bäumen der Insel sammeln – dann kann die jetzt graue Insel zur Trauminsel werden.

Das Ganze soll dokumentiert und allen zugänglich gemacht werden.  Wir werden Euch/Sie weiter informieren!

Frei nach dem Motto: die Hoffnung stirbt zuletzt, freuen wir uns jetzt auf Eure/Ihre Lieblingsfarben.

Myriam Topel und Monika Hintsches

Was meinst du dazu?