Aktuell, Nachbarschaft, Nikolaus, Schillerplatz, Termine, Viertel, Viertelfest
Kommentare 1

Der Nikolaus fühlt sich wohl

https://www.facebook.com/van.dooren.94?fref=ts

Am Sonntag war er wieder in unserem Viertel und wir haben den Eindruck, er fühlt sich hier so richtig wohl. Ist ja auch kein Wunder bei den tollen Kindern!

Knecht Ruprecht war gestern

Da war einiges los im Café van Dooren. Der wunderbare Engel Simone unterhielt die Kinder so angeregt, dass sie beinahe das Hereinkommen des Nikolauses verpasst hätten. Aber natürlich nur beinahe! Kaum hatte er Platz genommen, da wurde er bereits bestürmt. Doch auch hier sorgte der Engel für entspannte Ruhe.

Dann ging es los. Die mutigen Kinder kamen alleine, die weniger mutigen im Schutz von Mama, Papa, Geschwistern oder Freunden. Es wurden Geschichten erzählt, Lieder gesungen und gelacht. Und jedes Kind bekam zum Schluß ein kleines Tütchen mit Leckereien.

Ein prima Team: unser Nikolaus und sein Engel. Wenn die Kinder sich fürchten, wird der Nikolaus kurzerhand gekitzelt, bis er kichert. Wenn er zu böse schaut, wird er vom Engel sanft ermahnt. Wobei unser Nikolaus die meiste Zeit so freundlich und lustig aussah, dass der Engel kaum etwas zu tun hatte. Die Kinder lieben ihn. Den Engel natürlich auch.

Ihr merkt, wir brauchen keinen Knecht Ruprecht oder andere böse Wesen. Bei uns sind die Kinder auch so (mehr oder weniger) lieb.

Herzlichen Dank!

Unser kleines Nikolausfest lebt von der Liebe und Freude der Leute aus unserem Viertel. Es wurde wie verrückt Plätzchen gebacken, weihnachtliche Deko hergezaubert und Feuertonnen aufgestellt. Dafür ein herzliches D∗A∗N∗K∗E!

Herzlichen Dank auch an Alex Kiourtzidis und sein Team vom Café van Dooren, die uns nicht nur  ganz furchtbar leckeren Glühwein und Kinderpunsch spendierten und servierten, sondern uns auch tatkräftig bei den Vorbereitungen unterstützen. Und das jetzt schon zum dritten Mal.

P. S.: Dieser Glühwein ist schon was besonderes. Es wird nicht einfach fertig gekauft und serviert. Nein, dieser wird von Alex mit Liebe und Finesse selber gemacht. Das Rezept wollte er uns auch in diesem Jahr nicht verraten. Vielleicht im nächsten Jahr. Wir bleiben hartnäckig.


Bilder zum Vergrößern einmal anklicken.

1 Kommentare

Was meinst du dazu?