Alle Artikel mit dem Schlagwort: Feste

ONE BILLION RISING 2017

2017 geht in Eicken gleich wieder spannend los mit dem Begleitprogramm für die diesjährige (weltweite!) Aktion ONE BILLION RISING – ein Tanzevent gegen Gewalt an Frauen, das jährlich am Valentinstag stattfindet! Der freeflow e.V., Waldhaus 12 e.V. und die Gleichstellungsstelle der Stadt haben für 2017 gemeinsam ein kostenloses Programm aufgestellt – mit Kunstworkshops für Frauen, Tanztreffen für alle, Film- und Infoabenden! Der Startschuss fällt am 13.01.2017 mit einem ersten Infoabend im Ladenlokal. Alles über das aktuelle Programm unter: ONE BILLION RISING // FLASHMOB UND RAHMENPROGRAMM AB JANUAR Info und Anmeldung unter: verein@freeflow-mg.de – Marion Hermann-Gorzolka – 0163 13 49 9 00

Von Projektarbeit und guter Kommunikation

  Stichwort Kommunikation Einen großen Raum nahm in unserer Vorstandsitzung am 02.12.2015 das Thema Kommunikation nach innen und nach außen ein. Folgende Fragen wurden dabei intensiv diskutiert: 1. Wie können wir es schaffen, dass sich alle aktiven Mitglieder des Vereins informiert, eingebunden und motiviert fühlen können? Der Verein hat sich in diesem Jahr die Struktur der Beisitzer für bestimmte Themen-schwerpunkte gegeben. Die bisherige Erfahrung zeigt, dass das Modell sich bei Bedarf in die Vorstandssitzung einzuklinken nicht so recht zu funktionieren scheint. Auch die Informationsflüsse zwischen dem Vorstand und den Beisitzer/innen funktioniert auf beiden Seiten nicht immer einwandfrei, was zu Unstimmigkeiten und Missverständnissen führen kann. Wir brauchen eine feste Struktur, die den regelmäßigen Austausch fördert Hier nun unser Weg: Der Vorstand tagt monatlich, immer am letzten Mittwoch eines Monats. Im kommenden Jahr möchten wir die Beisitzer/innen regelmäßig zur dritten Vorstandssitzung eines Quartals einladen. Hier kann alles Wichtige besprochen und neue Ideen entwickelt werden. Die Beisitzer sind in der Pflicht die dort gewonnenen Erkenntnisse in ihre Teams weiter zu tragen. Zusätzlich sollte es, was den Informationsfluss „unterwegs“ …

Es gibt viel zu tun! – Bericht aus der Vorstandsarbeit

Bevor ich loslege etwas Grundsätzliches: Es hat etwas länger gedauert, bis es mal wieder einen Bericht aus der Vorstandsarbeit gibt, aber jetzt ist er endlich da! Da ich wieder voll arbeite und viel unterwegs bin, kann es immer nur dann einen Bericht geben, wenn ich es zeitlich einrichten kann. Also bitte nicht ungeduldig werden – wir sind alle ehrenamtlich unterwegs! Die Themen der Vorstandsarbeit waren vielfältig und spannend: Was lange währt wird endlich gut – der Schillerplatz Wie alle gesehen haben, wird der Schillerplatz fleißig umgebaut. Im Vorfeld waren wir natürlich nicht sehr erfreut über die permanenten Verzögerungen in diesem Zusammenhang und so standen wir denn auch in permanentem Kontakt mit den Verantwortlichen. Licht und Sitzgelegenheiten: Im Verlauf der Verhandlungen teilte die Stadt uns mit, dass die geplanten Innenleuchten, nebst Bankelementen wegen des erhöhten Kostendrucks nicht mehr finanziert werden können. Das ist ärgerlich, sollte der Platz doch hell und angstfrei zu begehen sein und der allgemeinen Kommunikation im Viertel dienen. Der Vorstand hat sich deshalb bereiterklärt, hier um Sponsoren zu werben und vorbildhaft voranzugehen, d.h.: der …

schillernder Troedelmarkt

Das Viertel will trödeln

Als wir unseren Frühjahres-Trödelmarkt Ende letzten Jahres planten, hätte wir niemals mit dem gerechnet, was jetzt eingetroffen ist. Größer, bunter, schöner Als erstes freuten wir uns sehr über die Nachfrage von Waldhaus 12 e. V., ob wir nicht eine gemeinsame Aktion starten sollen mit Trödelständen entlang der Margarethenstraße und einem tollen Kulturprogramm und leckeren Speisen und Getränken im Margarethengarten. Klar wollten wir das und fingen an zu planen. Die Stadt gab uns die Genehmigung zur Straßensperre, nur die Kreuzung Humbodtstr./Margarethenstr. muss für den Verkehr frei bleiben. Kein Problem! 70, 80, oder mehr? Wie immer wollten wir auch dieses Mal die Standtische zur Verfügung stellen. Aber wie viele Tische sollten wir bestellen? Wie groß wird die Nachfrage sein? Wie haben vorsichtig kalkuliert und uns auf 70 Tische geeinigt. Doch was dann geschah, damit hatten wir nicht gerechnet. Wie üblich starteten wir knapp 4 Wochen vorher mit der Standvergabe. Diesmal am 2. Mai um 00:01. Nur 24 Stunden Bereits kurz nach Mitternacht waren die ersten 10 Tische vergeben. Die ganze Nacht über kamen neue Anmeldungen herein. Bis …

Von Models und Teamarbeit – Bericht einer Vorstandssitzung

Er kommt spät, aber er kommt, der Bericht der letzten Vorstandssitzung vom 25.03.2015, aber leider geht es manchmal nicht anders. Zunächst trafen wir uns im Fotoatelier von Myriam Topel und haben dort mit viel Spaß und Gelächter Fotos für unsere Website machen lassen. Hier schon einmal ein ausdrücklicher Dank an Myriam für ihren Einsatz und ihre Mühe! So begann unsere eigentliche Sitzung mit viel guter Laune und, wie wir finden, erfreulichen Themen: Erstes Treffen mit den neuen Beisitzern & Beisitzerinnen Der wichtigste Punkt dieses Abends war jedoch das erste Treffen mit den neuen Beisitzern und Beisitzerinnen für die Vorstandsarbeit. Wir freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit: Simone Wolf für den Bereich Veranstaltungen, Bernhard Jansen für den Bereich Kunst & Kultur, Arne Dorando für den Bereich Denkmalschutz & Viertelgeschichte, Vera Funk für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit (Vertretung: Claudia Pfülb) Alle Anwesenden erhielten die Geschäftsordnung, die laut verlesen und einstimmig angenommen wurde. Anschließend gab es gute Laune, Sekt, viel Austausch und natürlich wurde schon wieder an neuen Ideen wie z.B. die Einweihung des neuen Schillerplatzes herumgesponnen. Damit es in Zukunft gut mit unserer Kommunikation klappt, …

„Unjeschminkte“ Kinderfahnen im Wind

Gestern im allerschönsten Spätsommersonnenschein durch die Stadt gewandert und zufällig am Adenauerplatz vorbei gekommen. Was für ein Licht, was für eine angenehme Wärme. Und was für schöne Fähnchen an den Bäumen! Die Überreste von unserem Gründerzeitviertelfest „Unjeschminkt“ flattern unbekümmert im Wind. Bin direkt ein wenig wehmütig geworden. Wenn doch vor zwei Wochen auch so beständig die Sonne geschienen hätte… Hat sie aber nicht! Statt dessen Regen, Regen, Regen – grrr! Doch sobald ich die Fähnchen sehe, hab ich wieder das Lachen und Toben der Kinder vor Augen, die, völlig unbeeindruckt vom Wetter, mit Feuereifer diese bunten Stofftücher gebastelt haben. Für Kinder findet Wetter irgendwie anders statt.