Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kultur

Es ist vollbracht – ein bunter Tupfer auf dem Schillerplatz

Unser Beiratsmitglied Myriam Topel hatte eine tolle Idee (siehe Foto von Myriam), die die Initiative Gründerzeitviertel sehr gerne aufgegriffen hat und so freuen wir uns sehr, dass wir ein farbenfrohes Projekt umsetzen durften und hoffen, dass dies Euch/Sie ebenso erfreut. In dieser langen Coronazeit ist sicherlich vielen von uns die Situation auf den Magen und das Gemüt geschlagen. Deshalb wollten wir ein kleines Licht an das Ende des Tunnels setzen und einen Ort, an dem sich viele Menschen treffen, mit einem hoffnungsfrohen Farbtupfer versehen. Flugs wurde ein Antrag an den Fördertopf „Aktive Mitwirkung“ des Quartiersmanagements gestellt, um die Insel auf dem Schillerplatz zu farbig zu verschönern. Für die Gestaltung konnten wir mit Steffen Mumm (Hoker One) einen Künstler aus dem Viertel gewinnen. Myriam Topel und Monika Hintsches legten mit der Befragung der Anwohner*innen los, die uns Ihre Lieblingsfarbe mitteilen sollten. Rund 40 Rückmeldungen gab es hierzu und ganz viel positive Resonanz. Toll waren in diesem Zusammenhang auch die Gespräche mit den Menschen rund um den Schillerplatz. Wir hörten Lob, aber auch Kritik und Anregungen für …

Ein Experiment: Das Gründerzeitviertel wird aufgemöbelt – Feedback erwünscht

Was passiert, wenn aus Auto-Stellflächen schön gestaltete Orte werden, die zum Verweilen einladen? Der Projekt-Designer und Konzeptkünstler Norbert Krause möchte diese Frage zusammen mit seinem Team in einem 3-wöchigen Experiment beantworten. Das Gründerzeitviertel wird dafür im wahrsten Sinne aufgemöbelt. Auf der Goethestraße werden Parktaschen, auf denen normalerweise immer Autos herumstehen umfunktioniert und auf den Flächen jeweils schön-designte Sitzmöbel aufgebaut – ähnlich wie auf dem Foto zu sehen. Werden sich Bewohner*innen über die Aktion ärgern, weil sie ihr Auto vielleicht nicht in unmittelbarer Nähe zur Wohnung parken können? Oder freuen sich die Menschen, darüber, dass Plätze zur Begegnung geschaffen werden und dadurch in einer Zeit der sozialen Distanz möglicherweise wahre Wohlfühl-Oasen im öffentlichen Raum entstehen? Das Projekt erinnert ein wenig an die Aktionen auf den Flächen von PKW-Parkplätzen im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche 2020. Die Stadt Mönchengladbach hat für dieses Konzept vor kurzem den „European Mobility Week Award 2020“ durch die EU-Kommission verliehen bekommen. Wir sind nun sehr gespannt auf die Ergebnisse des neusten Experiments. Alle Bewohner*innen des Gründerzeitviertels – besonders diejenigen von der Goethestraße und …

Buchveröffentlichung: Heimat, Identität & Mönchengladbach

Auch unser Viertel ist in diesem Buch von Karl Boland & Hans Schürings vertreten. Arne Dorando beschrieb mit: „Eine Familiengeschichte aus dem Gladbacher Gründerzeitviertel“ spannend die Historie des Viertels anhand einer (fiktiven) Familie von 1865 bis heute. Ein schönes Buch mit historischen sowie aktuellen Bildern und interessanten Texten aus ganz MG. Mehr unter: https://ghe-mg.de/index.php/ueber-uns/geschichtswerkstatt-moenchengladbach/52-heimat-identitaet-und-moenchengladb…  

#ISOLATION

Kunst ohne Publikum In diesem Jahr sind coronabedingt viele geplante Kulturveranstaltungen erst verschoben und dann doch abgesagt worden, wie auch die Mönchengladbacher Kulturnacht nachtaktiv. So sind dem Publikum der Genuss und den KünstlerInnen darüber hinaus auch Einnahmen vorenthalten worden. Isolation ist das Schlagwort, das diese Situation umschreibt. X.position mobile auf dem Schillerplatz ©Bernhard Jansen Jetzt im November, wo die Beschränkungen angesichts der hohen Infektionszahlen für die Kultur wieder immens sind, hat sich die Initiative Gründerzeitviertel e.V. entschlossen, Kultur ohne direktes Publikum zu ermöglichen. Unter dem Titel #ISOLATION – Kultur ohne Publikum sind jetzt – organisiert von Bernhard Jansen – zwei Programmpunkte auf dem Schillerplatz von Chris Müller (Gladbach.live) aufgezeichnet worden. Bis zuletzt wurde an einem Konzept getüftelt, das unter den aktuellen Bestimmungen durchgeführt werden durfte. Die nötigen Abstände, Kontaktbeschränkungen und Hygieneregeln konnten dabei eingehalten werden. Im für das Publikum geschlossenen mobilen Kulturraum X.position mobile von Bernhard Jansen bieten nun Amon Verlinden an den Drums und Maurice Weiß am Keyboard Groove von Soulfunk über Jazz-Standards bis hin zu geschmackvollen Improvisationen. Amon Verlinden und Maurice Weiß ©Chris …

Menia im EA71

Kunst vor Ort Es ist schön, dass wir allmählich wieder Kulturangebote wahrnehmen können. Am 06. Juni startet eine neue Ausstellung im Projektraum EA71 auf der Eickener Str. 71. Diese Ausstellung wird nicht mit einer Vernissage eröffnet. Die Mönchengladbacher c/o-Künstlerin Menia setzt sich seit Jahren in farbenfrohen, plakativ und fast naiv wirkenden Bildern mit gesellschaftlichen Themen wie Diskriminierung, Sexismus und Religion auseinander.    ©Menia In ihrer aktuellen Ausstellung zeigt sie neue Arbeiten. Die kleinformatigen Bilder von Blüten setzt sie mit älteren Werken in Zusammenhang: Natur, Fruchtbarkeit, Mensch und Religion. Diese vermeintliche Einheit wird durch uns Menschen gebrochen. Wir erheben uns über die Natur, bewerten und unterdrücken, zerstören unseren Lebensraum, unsere Lebensgrundlagen. Doch die Schönheit der Natur erhebt sich in dieser Ausstellung über die Anklage. ©Menia: Wenn ich sterbe, werde ich Flora Die Ausstellung ist bis zum 21.06.2020 immer samstags und sonntags und auch an Fronleichnam, den 11. Juni, von 12 bis 16 Uhr im Projektraum EA 71 zu besichtigen. Menia 06.06.-21.06.2020 Sa. + So. und an Fronleichnam, 11.06.2020 12-16h und nach Vereinbarung im EA71 Eickener Str. …

Kultur vs. Corona

zack, erledigt Kunst geht auch jetzt vor Ort In unserem geliebten EA71 gibt es viele gute Ausstellungen mit Künstlern aus MG. In Zeiten der Kontaktbeschränkungen findet Kultur allerdings jetzt (fast) ausschließlich virtuell statt. Ruth Zadow und Vesko Gösel haben aber eine schöne Lösung gefunden, bei der hier vor Ort im Viertel Kunst direkt zu erleben ist. Sie haben kurzerhand Ihre Ausstellung „zack, erledigt“ in die Schaufenster des Projektraums verlegt, so dass jeder rund um die Uhr „in echt“ Kunst genießen kann, natürlich immer unter Einhaltung der derzeit geltenden Bestimmungen: keine Vernissage, keine Rudelbildung vor den Fenstern, keine Finissage. Und was gibt’s zu sehen? Illustrationen zu Fragmenten von Songtexten (es darf geraten werden) von Ruth Zadow und Lichtobjekte von Vesko Gösel mit so klangvollen Namen wie z. B. „Colour Master“ oder „MultiBlitz“. Kommt immer wieder gerne vorbei und freut Euch über ein Lächeln in Eurem Gesicht. Ort: EA71, Eickener Str. 71 Wann: 3. bis 19. April 2020, rund um die Uhr

Offene Ateliers

parc/ours 2019   Am kommenden Wochenende ist wieder parc/ours, das Wochenende der offenen Ateliers und Kunstorte in Mönchengladbach, organisiert von Henrike Robert vom Kulturbüro der Stadt. Und im Gründerzeitviertel sind wieder viele Ateliers und Kunstorte dabei. Das EA71 auf der Eickener Straße 71 ist mit seinen Ateliers und dem Projektraum wieder Dreh- und Angelpunkt des parc/ours. Foto: (c) Kulturbüro Mönchengladbach 2019 Außer dem Atelierhaus auf der Steinmetzstraße 31 mit Christiane Behr, Yolanda Encabo, Ellen Katterbach, Ulle Krass, Lars Wolter und Brigitte Zarm haben auch andere Ateliers und Kunstorte in unserem Viertel geöffnet. Neu im illustren Kreis der c/o-Künstler ist Susanne Keller, die auf der Kaiserstr. 86 erstmals zum parc/ours Gäste empfängt. Und auf der Bismarckstr. 85 kann man Julia Kujat und Milen Mitchev und ihre Werke besuchen. Im EA71 ist darüber hinaus wie in den letzten Jahren die Ausstellung „parc/ours 2019 – en miniature“ zu sehen, bei der kleinformatige Werke von vielen Künstlern zu sehen sind, die an diesem Wochenende in und um Mönchengladbach am parc/ours teilnehmen. Hier bekommt man auch zentral Informationen zu diesem …

Kunst anders erleben

Kunstszene MG: Dialoge im EA71   Die Volkshochschule Mönchengladbach und das Kulturbüro der Stadt Mönchengladbach lädt ein, KünstlerInnen aus Mönchengladbach inmitten ihrer Kunst zu erleben. (c)VHS Mönchengladbach Die Kunstszene in Mönchengladbach scheint ein wenig im Schatten der großen Kunstmetropolen zu stehen, bietet aber an deren Rand mehr als man denkt. Es gibt eine unglaubliche Vielfalt an KünstlerInnen verschiedener Generationen und Gattungen, die hier in Mönchengladbach leben und arbeiten. Auch viele besondere Kunstorte sind neben dem Museum Abteiberg Teil der Kunstszene MG. Der Projektraum EA71 in unserem Viertel auf der Eickener Str. 71 ist einer davon. Er wird von der Kunstförderung Kunst c/o Mönchengladbach des städtischen Kulturbüros betrieben und bietet in stetem Wechsel Ausstellungen Mönchengladbacher KünstlerInnen an. Drei dieser Ausstellungen sind in diesem Semester der Rahmen für diese neue Veranstaltungsreihe, die von Bernhard Jansen moderiert wird. In einem lockeren Rahmen treffen Sie hier auf die Persönlichkeiten, deren Kunst hier präsentiert wird, so dass spannende Auseinandersetzungen und lebhafte Gespräche mit dem Publikum garantiert sind. Mittwoch, 04.09.2019, 18-19:30 Uhr (Menia, Malerei) Menia begibt sich in ihrer ausdrucksstarken Malerei …

Wer möchte Teil einer Performance sein?

Aufruf für eine Performance   Am 29. Juni 2019 findet auf dem Schillerplatz mit dem Kulturbüro Mönchengladbach im Rahmen des Ensemblia-Festivals zusammen der Programmpunkt „position“ statt. Hier werden auf dem Platz Kunst und Performances gezeigt. Für eine dieser Performances, die nachmittags stattfinden wird, suchen wir Freiwillige, die eine von der Künstlerin vorgegebene Rolle in der Performance übernehmen möchten. Für die meisten Rollen sind keine speziellen Vorkenntnisse oder Fähigkeiten erforderlich. Es werden Menschen aus unserem Viertel gesucht, die keine Scheu haben in eine Rolle zu schlüpfen ohne das Rampenlicht zu suchen. Die Performance selber soll nämlich wie bei einem Flashmob für die Passanten zunächst nicht direkt als solche zu erkennen sein. Sie sollten dafür auch bereit sein, am 28. und 29. Juni etwas Zeit zu opfern (die Uhrzeiten können wir dann abstimmen), um die Choreografie mit der Künstlerin einzuüben. Es werden mindestens 6 Menschen gesucht. Zwei davon sollten Badminton spielen können. Also, das sollte doch zu schaffen sein, oder? Bitte meldet Euch spätestens bis zum 14. Juni bei unserem Kulturbeirat Bernhard Jansen bernhard.jansen@initiative-gzv.de Hier nochmal die …

Mach es!

Die „Nacht der Bibliotheken“ Am 15. März findet wieder die „Nacht der Bibliotheken“ auch in unserer Stadtbibliothek auf der Blücherstraße statt. Die „Nacht der Bibliotheken“ fordert in diesem Jahr: „Mach es!“ Da machen wir natürlich gerne mit beim Programm. Für einen besonderes Mitmach-Programm werden alle möglichen Gebrauchs- bzw. Bedienungsanleitungen gesucht und gesammelt. Wer noch solche Schätze zu Hause hat, die nicht mehr gebraucht werden, kann sie gerne bis zum 23. Februar in der Stadtbibliothek auf der Blücherstraße abgeben. Wer lieber online solche Anleitungen sammeln möchte, kann diese als Anhang bis zum 24. Februar bitte an folgende Email-Adresse schicken: stadtbibliothek@moenchengladbach.de