Alle Artikel mit dem Schlagwort: Tellerrand

Ein Experiment: Das Gründerzeitviertel wird aufgemöbelt – Feedback erwünscht

Was passiert, wenn aus Auto-Stellflächen schön gestaltete Orte werden, die zum Verweilen einladen? Der Projekt-Designer und Konzeptkünstler Norbert Krause möchte diese Frage zusammen mit seinem Team in einem 3-wöchigen Experiment beantworten. Das Gründerzeitviertel wird dafür im wahrsten Sinne aufgemöbelt. Auf der Goethestraße werden Parktaschen, auf denen normalerweise immer Autos herumstehen umfunktioniert und auf den Flächen jeweils schön-designte Sitzmöbel aufgebaut – ähnlich wie auf dem Foto zu sehen. Werden sich Bewohner*innen über die Aktion ärgern, weil sie ihr Auto vielleicht nicht in unmittelbarer Nähe zur Wohnung parken können? Oder freuen sich die Menschen, darüber, dass Plätze zur Begegnung geschaffen werden und dadurch in einer Zeit der sozialen Distanz möglicherweise wahre Wohlfühl-Oasen im öffentlichen Raum entstehen? Das Projekt erinnert ein wenig an die Aktionen auf den Flächen von PKW-Parkplätzen im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche 2020. Die Stadt Mönchengladbach hat für dieses Konzept vor kurzem den „European Mobility Week Award 2020“ durch die EU-Kommission verliehen bekommen. Wir sind nun sehr gespannt auf die Ergebnisse des neusten Experiments. Alle Bewohner*innen des Gründerzeitviertels – besonders diejenigen von der Goethestraße und …

Buchveröffentlichung: Heimat, Identität & Mönchengladbach

Auch unser Viertel ist in diesem Buch von Karl Boland & Hans Schürings vertreten. Arne Dorando beschrieb mit: „Eine Familiengeschichte aus dem Gladbacher Gründerzeitviertel“ spannend die Historie des Viertels anhand einer (fiktiven) Familie von 1865 bis heute. Ein schönes Buch mit historischen sowie aktuellen Bildern und interessanten Texten aus ganz MG. Mehr unter: https://ghe-mg.de/index.php/ueber-uns/geschichtswerkstatt-moenchengladbach/52-heimat-identitaet-und-moenchengladb…  

Grüne Oasen

Die Schätze in unseren Karrees Foto: Marius Müller ©FB Die schönen alten Häuser und wir alle zusammen machen das Viertel zu dem, was es ist und was es so lebenswert macht. Noch etwas Wichtiges, das unser Viertel auszeichnet, sind die grünen Oasen in den Karrees: begrünte Balkons, bewachsene Mauern, Gärten und die vielen schönen Bäume, die bis vor kurzem noch ihr Herbstlaub zeigten. Foto: Sarah Ohmen ©FB Einige Einblicke in die grünen bzw. herbstbunten Oasen unserer Karrees haben uns in den letzten Tagen erreicht. Diese Bilder zeigen uns oft eine üppige Vegetation, manchmal aber auch kleinere und größere Löcher. Foto: Dirk J. Brauner Wir alle haben eine Menge von diesen Oasen: neben der schönen Aussicht verbessern die Pflanzen unser Stadtklima und bieten vielen Tieren einen Lebensraum. Die Bäume spenden gerade in den heißen Sommern wichtigen Schatten. Für diese grünen Oasen und deren Pflege ist nicht die Stadt verantwortlich, sondern die jeweiligen EigentümerInnen. Und hier kommt es immer mal wieder zu Konflikten, weil so mancher Baum Blätter, Blüten und Samen fallen lässt, die Wurzeln Mauern zu …

Mein Freund der Baum – ein Nachruf

Gestern ging ich über den Schillerplatz und musste sehen, dass einer der alten Bäume – eine Robinie (siehe Foto: B. Jansen) – gefällt wurde. Diesen Baum kenne ich seit Kindesbeinen und insbesondere nach dem Umbau des Schillerplatzes war ich glücklich darüber, dass diese alten Bäume erhalten werden konnten. Nun ist er weg und das erfüllt mich mit Traurigkeit, auch wenn ich einsehe, dass ein morscher, kranker Baum eine Gefährdung auf einem so belebten Platz ist. Aber trotzdem …. Es müssen immer mehr Bäume weichen: wegen Pilzbefall, Krankheiten, Sturm- und vor allem Hitzeschäden – das Frühjahr war wieder zu trocken – die klimatischen Veränderungen zeigen sich immer dramatischer. Dabei sind unsere Bäume wichtig für das Stadtklima und geben die Garantie für Abkühlung und gute Luft. Sie zieren das Stadtbild, bieten ein lauschiges Plätzchen, Unterschlupf für allerlei Getier und machen gute Laune. Aber sie sind gestresst und leiden unter all dem, was wir so in die Luft pusten. Allergiker*innen merken das sehr deutlich, denn durch den Stress werden die Baumpollen immer aggressiver. Die durch die Corona-Pandemie verursachte …

Baumbestand auf dem Adenauerplatz

Die Initiative Gründerzeitviertel lädt am 05. Februar 2020 ab 17.00 h alle Anwohner/innen und interessierte Menschen ein zu Information und Gespräch in die Jugendkirche Mönchengladbach (Albertusstr. 38, 41061 MG). Alle Anwohner/innen lieben den Adenauerplatz und möchten das kleine Fleckchen Grün vor der Haustüre nicht missen. Auch für viele Menschen, die in der Umgebung arbeiten oder einfach nur den Platz passieren, ist der Adenauerplatz ein willkommener Ort, die Seele baumeln zu lassen … sei es bei der Mittagspause oder beim Innenstadtbesuch. Der wunderschöne und größtenteils alte Baumbestand wurde inzwischen stark ausgedünnt, so dass die Sorgen über den Charakterverlust des Platzes groß sind. An der Notwendigkeit der Fällungen hat sicher niemand Zweifel, denn Sicherheit geht vor. Der Wunsch nach „grünem Ersatz“ ist allerdings im ganzen Viertel spürbar und ein berechtigtes Anliegen. Wir freuen uns darüber an diesem Abend Mitarbeiter/innen der MAGS begrüßen zu dürfen, die in Mönchengladbach für die Grünunterhaltung zuständig sind. Und nun, nix wie ran, wir freuen uns natürlich auch auf eine zahlreiche Teilnahme und fruchtbare Gespräche! Das Vorstandsteam der Initiative Gründerzeitviertel!    

Zu Besuch beim Bundespräsidenten

Am letzten August-Wochenende war eine Delegation der Initiative ins Schloss Bellevue nach Berlin geladen. Der Bundespräsident feiert jährlich ein Bürgerfest und wir haben dort als Gewinner des Engagementpreis NRW 2018 das Partner-Bundesland Nordrhein-Westfalen vertreten. Wir hatten die Gelegenheit mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, seiner Frau Elke Büdenbender und dem Ministerpräsidenten Armin Laschet über ehrenamtliches Engagement zu fachsimpeln. Im wunderschönen Schlossgarten war es in entspannter Atmosphäre ein leichtes mit anderen engagierten Menschen und interessierten Bürgern in Kontakt zu kommen und tolle Gespräche zu führen. Am Freitagvormittag führte uns die Büroleiterin von Dr. Günter Krings durch den Reichstag. Wir konnten uns einen exklusiven und persönlichen Eindruck vom Gebäudekomplex und dem Arbeitsplatz der Abgeordneten machen. Es war ein beeindruckendes Wochenende, das uns motiviert, uns weiter für unsere Ziele einzusetzen.    

Trödelmarkt auf dem Schillerplatz

15. September 2019 … Trödelmarkt am Schillerplatz und an der alten Tanke! Nachdem die Stadt im Frühsommer rund um den Platz sämtliche Arbeiten  abgeschlossen hat und schon Greta-Markt und andere Aktionen in diesem verbesserten Umfeld sehr erfolgreich stattfinden konnten – wollen wir nun wieder regelmäßig  1 x im Jahr (ein anderes Mal wird es der Adenauerplatz sein)  unseren schönen Schillerplatz für alle Trödelmarkt-Fans aktivieren und damit der großen Nachfrage gerecht werden.  Auch dieses Mal werden wir wieder den kleinen Platz „Alte Tanke“ an der Ecke Kaiserstraße/Sittardstraße  einbeziehen. Also lädt die Initiative Gründerzeitviertel alle Flohmarktfans am 15. September 2019 von 11 – 16 Uhr zum Shoppen, Stöbern und/oder Verkaufen ein. Angeboten wird auch diesmal alles, was gebraucht und schön, lustig und skurril ist. Hier die „technischen Daten“ im Überblick: 08.09.2019: Tischreservierung von 15.00 h bis 16.00 h Ort: Schillerplatz Zur Kostendeckung bitten wir um eine Spende von 12,00 € pro Tisch. 15.09.2019: Aufbau: zwischen 10.00 und 11.00 Uhr Abbau: zwischen 16.00 und 17.00 Uhr Tische werden zur Verfügung gestellt! … Wichtig: Keine Neuware!

Tag der offenen Gesellschaft

Die Initiative Gründerzeitviertel beteiligt sich an den bundesweiten Aktionen zum Tag der offenen Gesellschaft. Ab 20.00 h bevölkern wir den Schillerplatz, um ein Zeichen zu setzen für einen toleranten Umgang miteinander – im Viertel, in der Politik, unter Freunden, in der Familie. Unsere Initiative ist der beste Beweis dafür, dass es geht. Anpacken, Einmischen, Mitreden in respektvollem Klima war und ist unser Ziel. So können wir mitgestalten und werden gehört. Nur Meckern funktioniert nicht! Deshalb laden wir alle ein am 15.06.2019 mit uns den Schillerplatz zu beleben. Bringt Tische, Essen und Trinken mit, baut an, kommt dazu! Herzlich willkommen! Für alle, die mehr über die Initiative „der offenen Gesellschaft“ wissen wollen: www.die-offene-gesellschaft.de  – www.tdog19.de

Engagementpreis NRW 2018 – (Eine tolle) Geschichte mit Zukunft!

Am 04.12.2018 fand in Düsseldorf die Preisverleihung für den Engagementpreis 2018 des Landes NRW statt. Mit längerem Vorlauf führte uns das Projekt jetzt tatsächlich zu einer tollen Auszeichnung! Und es wird uns noch weiter beschäftigen! Was wurde ausgezeichnet? Mit dem Engagementpreis NRW will die Landesregierung in Kooperation mit der Nordrhein-Westfalen-Stiftung das freiwillige Engagement der Bürger würdigen. Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto „Engagement schafft Begegnung – zusammen für lebendige Gemeinschaften auf dem Dorf und im Quartier“. Insgesamt wurden bei der Preisverleihung an drei Projekte Preise vergeben: ein Publikumspreis, ein Preis der Stiftung und der Jury-Preis. Bereits im Sommer 2017 haben wir uns beworben, da wir dachten, dass das Motto bei uns ganz gut passt. Im Dezember 2017 bekamen wir dann die Nachricht, dass wir ausgewählt worden sind, einer der 12 Monatspreisträger (der Juni 2018) zu sein. Da wir auch erfahren haben, dass es 234 Bewerbungen gab, war das sicher schon ein großer Erfolg! Was gab es für Projekte? Im Laufe des Jahres 2018 lernten wir dann die anderen 11 Projekte und Initiativen …

Wir brauchen Eure Stimme!

An alle Freunde und Freundinnen der Initiative Gründerzeitviertel: Wie Ihr sicherlich wisst, ist die Initiative Gründerzeitviertel für den Engagementpreis NRW 2018 nominiert. Im Juni 2018 waren wir das Engagement des Monats. Darauf sind wir sehr stolz! Nun gibt es auch eine Möglichkeit für Euch uns Eure Stimme zu geben, nämlich mit dem Publikumsvoting: Engagementpreis NRW 2018 | ENGAGIERT in NRW. Einfach anklicken und uns unter dem Monat Juni Eure Stimme geben! Das wäre super!